Geländewagen-Touren

Geländewagen-Touren zum selbst fahren oder gefahren werden

Links und rechts der ausgefahrenen Touristenpfade lassen sich spannende Regionen am Besten ohne einen behäbigen Reisebus erkunden. Gerade für unwegsameres Gelände bieten sich Mietwagen vom Typ Geländewagen, Allrad- oder Offroad-Fahrzeuge, Jeeps, SUV, Vans oder Minibusse an. Mit Ihnen lassen sich auch abenteuerliche Fahrten querfeldein wagen und Bergpässe, Flusstäler, Wüsten, Dünen und Strände erobern. Solche Offroad-Touren haben einige Vorteile, die ihnen immer mehr treue Fans einbringen.


Ganz individuell als Selbstfahrer: mit Mietwagen und Roadmap unterwegs

Bei dieser Variante erkunden Sie die Welt mit jenen Menschen, die Ihnen wichtig sind: Sie fahren als Paar, mit der Familie oder Freunden in einem oder mehreren Fahrzeugen. Ihr Reiseland lernen Sie ganz hautnah entlang einer vorher ausgearbeiteten Route kennen. Bei einer Mietwagenreise bestimmten Sie das Tempo und legen längere Pausen an jenen Orten ein, die Ihnen besonders gefallen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit von der im überreichten Kartenmaterial empfohlenen Route abzuweichen. Zumindest am Abend darf man sich auf die bei der Selbstfahrerreise mitgebuchten Hotels, deren schmackhafte Küche und behaglichen Betten freuen.


» Tipp zur Mietwagenrundreise:

Auf Grund des bestehenden Straßennetzes, der touristischen Infrastruktur und und nicht zuletzt der Sicherheitslage in abglegeneren Regionen, kommen nur einzelne Reiseländer für Mietwagentouren in Frage. Daher empfiehlt es sich auf die bereits ausgetüfftelten Routen der Mietwagenreisen namhafter Reiseveranstalter und ihre Mietwagen-Partner vor Ort zu vertrauen. Bitte machen Sie sich, bevor Sie selbst mit einem Mietwagen durch ein fremdes Land fahren, mit der dortigen Verkehrssituation vertraut. Neben klassischen europäischen Reisezielen wie Italien, Spanien oder Portugal sind Mietwagen-Rundreisen vor allem in Südafrika und in Nordamerika, also Kanada und den USA gefragt.


Für Insidertipps: der einheimische Reiseführer fährt den Geländewagen

Offroad mit dem Geländewagen

Nach dem gleichen Prinzip entdecken Sie Ihr Reiseland bei einer Privatreise. Ganz im Familien- oder Freundeskreis geht es von einer sehenswerten Stadt zur anderen, von einer eindrucksvollen Naturkulisse zur nächsten. Das Besondere: Sie müssen nicht selbst fahren und sich an die Verkehrsregeln und -gewohnheiten des Gastlandes gewöhnen. Nein, Sie werden von einem landeskundigen, meist einheimischen Reiseführer zu den bekannten und auch mal weniger bekannten Höhepunkten seiner Heimat gefahren. Man kann also schon damit rechnen, bei solch einer Tour die eine oder andere persönliche Geschichte erzählt zu bekommen. Bei einer Privatrundreise können eigene Reisevorschläge verwirklicht werden und Ortschaften, Berge, Täler, Küsten, Wälder entlang oder abseits der gebuchten Route angesteuert werden. Individuelle Erlebnisse sind also garantiert.


» Tipp zur Privatrundreise:

Ganz ehrlich, für diese Variante muss ein etwas höherer Budget als bei einer Selbstfahrertour eingeplant werden. Fahrer und/oder Reiseführer werden schliesslich nicht von einer großen Reisegruppe, sondern eben nur von den Mitreisenden finanziert. Damit der Reisepreis nicht "explodiert" werden Geländewagen-Rundreisen daher nur in jenen Reiseländern angeboten, in denen die Lohnkosten für eine oder zwei Wochen Reisebegleitung dies erlauben. Besonders beliebt sind daher Geländewagen-Fahrten auf Bali, Indonesien.


Eine Dutzend Abenteurer: mit einer kleinen Gruppe reisen

Als dritte Variante können viele Rundreisen im Geländewagen in einer Kleingruppe oder Minigruppe gebucht werden. Je nach Saison und Reiseland reisen meist vier bis knapp zehn Personen in einem Fahrzeug. Reicht der Platz einmal nicht aus, werden die Teilnehmer auf mehrere Fahrzeuge und Fahrer aufgeteilt. Dann fährt man im Konvoi von Station zu Station der geplanten Reiseroute und geniesst die bekannten Freiheiten von Reisen im Geländewagen. Auf Wunsch der Reiseteilnehmer ist es dann vielerorts auch möglich tageweise auf getrennten Routen durch die Landschaft und zu verschiedenen regionalen Sehenswürdigkeiten aufzubrechen. Egal, ob die Kleingruppe mit einem oder mehreren Fahrzeugen, mit nur einem fahrenden Reiseführer oder auch mit einem zusätzlichen Fahrer unterwegs ist, bei dieser Reiseart kann man fast rund um die Uhr auf die Betreuung dieses Teams vertrauen. Etwa, um auch einmal abweichend vom Reiseplan gemeinsam Essen oder Tanzen zu gehen.


» Tipp zu Geländewagentour in Kleingruppe:

Die Fahrzeuge für Touren als Kleingruppe unterscheiden sich je nach Reiseregion. Nicht immer kommt also der Geländewagen zum Einsatz. Geht es in kühlere Regionen, übernimmt der Minivan, geht es auf Safari, der mehrreihige, offene Geländewagen. Wie bei vielen anderen Rundreisen auch, setzt man sich nach dem Rotationsprinzip (reih)um. So hat jeder Teilnehmer einmal die Chance vorne oder hinten, links oder rechts zu sitzen.


2017/2018



© 2006-2017 adventuro.de || Für mehr Abenteuer im Urlaub - Reisen = Rundreisen & Studienreisen vom Spezialisten buchen! || Datenschutz
verreisen@adventuro.de travelantis GmbH || Lesenswertes zum Thema Verreisen